Portrait von Prof. Dr. Dietmar Grichnik, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Direktor des Instituts für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen

Prof. Dr. Dietmar Grichnik ist Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Direktor des Instituts für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen.

Herr Professor Grichnik, 17 Prozent der Deutschen haben bereits mit dem Gedanken gespielt, sich selbstständig zu machen. Wie beurteilen Sie als Gründungsexperte diesen Wert?

17 Prozent sind ein ordentlicher Wert, international bewegen wir uns damit im Mittelfeld, vergleichbar mit unseren europäischen Nachbarn. Ich persönlich würde es natürlich begrüßen, wenn die Zahl noch weiter zunimmt.

Bedarf es bestimmter Fähigkeiten, um Erfolg als Selbstständiger zu haben?

Ja, aber Gründer- und Unternehmerpotenzial stecken in jedem von uns. Plakativ formuliert: Unternehmer werden gemacht – aber nicht geboren. Neben den Fähigkeiten sind vor allem die Rahmenbedingungen entscheidend.

Was bewegt Menschen dazu, sich selbstständig zu machen – und was hält sie davon ab?

Da ist einerseits der Wunsch nach beruflicher Unabhängigkeit, die Bereitschaft, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen, oder auch der Wille, etwas Eigenes aufzubauen. Auf der anderen Seite bildet die Angst vor dem Scheitern – gerade in Deutschland – eine hohe Hürde. Was in den USA positiv als Sammeln von Erfahrung bewertet wird, gilt hierzulande oft noch als Makel.

77 Prozent der befragten Selbstständigen sind zufrieden mit ihrem Beruf. Was gibt den Ausschlag dafür?

Unabhängigkeit ist ein entscheidender Faktor für Zufriedenheit und Glück des Menschen. Hinzu kommt die sogenannte Selbstwirksamkeit: Durch die Reaktion seiner Kunden erfährt der Unternehmer unmittelbar: "Mein Handeln bewirkt etwas." Diese beiden Kriterien sind Gründern oft wichtiger als die Aussicht, das schnelle, große Geld zu verdienen.

Welchen Rat geben Sie künftigen Gründern?

Sagen Sie die Zukunft nicht voraus – gestalten Sie sie selbst! Verfolgen Sie Ihre Idee, tauschen Sie sich mit anderen aus und setzen Sie sich Limits: Wie viel Zeit und Geld kann ich investieren, bis sich Erfolg einstellt? Das alles macht unternehmerische Risiken besser kalkulierbar.

Weitere Interviews

Jan Nöhre ist der Besitzer von Catalogna Cologne Catering in Köln

Der Erfahrene

Jan Nöhre gründete 2006 "Catalogna Cologne Catering". Der gelernte Koch und sein Team stehen für kreatives und hochwertiges Catering aus professioneller Hand. Arbeitsschwerpunkte sind gehobene Events und Veranstaltungen in NRW.

Interview mit Jan Nöhre

Ralf Schulze ist der Besitzer von Ice Guerilla in Beeskow

Der Visionär

Ralf Schulze ist Chef der Eisproduktionsfirma "Ice Guerilla" in Beeskow (Oder-Spree). Der ehemalige Feldwebel gründete 2009 das Unternehmen, 2012 wurde sein Vanilleeis als "Bestes Eis Deutschlands" ausgezeichnet. Künftig wollen die Spezialisten Deutschlands Supermärkte erobern.

Interview mit Ralf Schulze

Christof Wleckhorst ist der Besitzer des Luja in Dachau

Der Neugründer

Acht Jahre lang betreute der Norddeutsche Christof Wieckhorst in Bayern Großgastronomen für einen Brauereikonzern – dann wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit.Im März 2014 eröffnete er in Dachau die Erlebnisgastronomie "Luja".

Interview mit Christof Wiekhorst

Seite teilen