Anlässlich des 50-jährigen Bestehens von METRO Cash & Carry haben wir gemeinsam mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) eine repräsentative Umfrage unter selbstständigen Hotel- und Gastronomiebetreibern durchgeführt. Wir freuen uns, Ihnen heute die Ergebnisse präsentieren zu können.

Herunterladen PDF 4 MB

Gastgewerbe macht glücklich

Stress, Sorgen, ausbleibende Gäste – stimmt das Bild, das Promi-Köche und Restauranttester in zahlreichen TV-Formaten von der Arbeit selbstständiger Gastronomen zeichnen? Die vorliegende Umfrage zeigt etwas anderes: Mehr als drei Viertel (77 Prozent) der Unternehmer sind zufrieden oder gar sehr zufrieden mit ihrer Selbstständigkeit – und würden sich jederzeit erneut dafür entscheiden.
Die befragten Existenzgründer im Gastgewerbe sind im hohen Maße glücklich mit ihrer aktuellen Situation. Die besten Umfragewerte liefern die Betreiber von Bars und Cafés, hier sind 84 Prozent zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden.
77 Prozent der Unternehmer im Gastgewerbe sind zufrieden mit ihrer Selbständigkeit
Selbst beim Schlusslicht in dieser Kategorie, dem Cateringgewerbe, sind es noch 70 Prozent. Insgesamt gilt: Der
Wohlfühlfaktor ist hoch. Für Selbstständige bietet die Branche – im Gegensatz zu gängigen Klischees – häufig Glück und Erfüllung. Wie stark die meisten Unternehmer ihre Arbeit und die Branche schätzen, zeigen auch folgende Ergebnisse: Befragt, ob sie sich erneut für eine Selbstständigkeit im Gastgewerbe entscheiden würden, antworten knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Studienteilnehmer mit ja. Bei Hoteliers sowie Betreibern von Pensionen und Gasthöfen würden 70 Prozent erneut diesen Schritt wagen. Die geringste Zustimmung kommt von Imbissbetreibern, doch auch hier sind es mehr als die Hälfte (55 Prozent).
Jungunternehmer Jan Nöhre vor einem seiner Lieferwagen.

Mein Job macht Spaß: Ich kann mich immer wieder neu erfinden, niemand redet mir rein und dann ist da noch der wirtschaftliche Reiz.

Jan Nöhre, „Catalogna Cologne Catering“

Mitarbeiter verzweifelt gesucht

Wer Selbstständige fragt, was die größte Herausforderung im Hotel- und Gastgewerbe ist, hört meist als Antwort: "Es ist schwierig, gutes Personal zu finden." Weitere Barrieren bilden Bürokratie und finanzielle Unwägbarkeiten – und auch die wachsenden Anforderungen der Kunden.
Der Mangel an qualifizierten Fachkräften ist für knapp 80 Prozent der Befragten das größte Problem in ihrer Selbstständigkeit. Mit dem spürbaren Engpass müssen nicht nur bestehende Betriebe umgehen, auch für potenzielle Gründer ist er eine wachsende Belastung:
Der Mangel an qualifizierten Fachkräften ist für 79 Prozent das größte Problem in ihrer Selbständigkeit.
Bei Jungunternehmern – die ihr Geschäft zwei Jahre oder kürzer betreiben – ist der Mitarbeitermangel das Sorgenkind Nummer eins, noch vor Bürokratie und Steuerbelastung. Ali Güngörmüs, Sternekoch und Inhaber des Restaurants “Le Canard Nouveau” in Hamburg, bestätigt im Interview: „Es ist nicht leicht, qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen und von den Vorteilen der Branche zu überzeugen.“ So ist es wenig überraschend, das 51 Prozent der befragten Gründer der ernüchternden Aussage zustimmen: „Letztlich muss ich mich um alles selber kümmern.“ 
Ali Güngörmüs ist Inhaber und Küchenchef des "Le Canard nouveau" in Hamburg

Es ist nicht leicht, qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen und von den Vorteilen der Branche zu überzeugen

Ali Güngörmüs, „Le Canard Nouveau“

Viele gute Gründe(r)

Nahezu jeder fünfte Bundesbürger hat bereits mit dem Gedanken gespielt, sich selbstständig zu machen. Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland träumen von einem eigenen Café, Bistro, Imbiss, Restaurant oder Catering-Betrieb. Was motiviert Menschen, sich im
Hotel- und Gastronomiebereich selbstständig zu machen? Dazu haben wir Menschen befragt, die es wissen müssen: Selbstständige aus den Branchen Hotel, Restaurant, Café/Bar, Catering und Imbiss.
Ralf Schulze ist der Besitzer von Ice Guerilla in Beeskow

Der Visionär

Ralf Schulze ist Chef der Eisproduktionsfirma "Ice Guerilla" in Beeskow (Oder-Spree). Der ehemalige Feldwebel gründete 2009 das Unternehmen, 2012 wurde sein Vanilleeis als "Bestes Eis Deutschlands" ausgezeichnet. Künftig wollen die Spezialisten Deutschlands Supermärkte erobern.

Interview mit Ralf Schulze

Stephanie und Cédric Schwitzer sind die Besitzer des Hotels Kurgemeinde in Waldbronn

Die Teamgründer

Stephanie und Cédric Schwitzer leiten gemeinsam mit Johannes Rupp ihr Hotel in der Kurgemeinde Waldbronn. Das Ostern 2014 eröffnete Haus bietet zwanzig individuelle Zimmer und Suiten, einen Wellnessbereich sowie ein Feinschmeckerrestaurant mit 50 Plätzen.

Interview mit Stephanie Schwitzer und Johannes Rupp

Jan Nöhre ist der Besitzer von Catalogna Cologne Catering in Köln

Der Erfahrene

Jan Nöhre gründete 2006 "Catalogna Cologne Catering". Der gelernte Koch und sein Team stehen für kreatives und hochwertiges Catering aus professioneller Hand. Arbeitsschwerpunkte sind gehobene Events und Veranstaltungen in NRW.

Interview mit Jan Nöhre

Renata und Mike Masurczak, Besitzer von dreiRaum

Die Quereinsteiger

Renata und Mike Masurczak eröffneten 2010 in Düsseldorf das "dreiRaum". Die Entscheidung, sich mit ihrem Bistro selbstständig zu machen, trafen die beiden Banker spontan – und haben es bis heute nicht bereut.

Interview mit Renate und Mike Masurczak

Ali Güngörmüs ist Inhaber und Küchenchef des "Le Canard nouveau" in Hamburg

Der Gründer mit Stern

Seit April 2005 ist Ali Güngörmüs Inhaber und Küchenchef des "Le Canard nouveau" in Hamburg. Ein Jahr später erkochte er seinen ersten Michelin-Stern, der Gault-Millau verlieh ihm 16 Punkte. Im Oktober 2014 eröffnet Güngörmüs sein neues Restaurant, das "Pageou" in München.

Interview mit Ali Güngörmüs

Christof Wleckhorst ist der Besitzer des Luja in Dachau

Der Neugründer

Acht Jahre lang betreute der Norddeutsche Christof Wieckhorst in Bayern Großgastronomen für einen Brauereikonzern – dann wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit.Im März 2014 eröffnete er in Dachau die Erlebnisgastronomie "Luja".

Interview mit Christof Wiekhorst

Portrait von Prof. Dr. Dietmar Grichnik, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Direktor des Instituts für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen

Der Gründerexperte

Gründungsmentalitäten sind sein Fachgebiet: Prof. Dr. Dietmar Grichnik ist Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Direktor des Instituts für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unternehmerisches Entscheiden und Handeln sowie Fragen der Gründungsfinanzierung.

Interview mit Prof. Dr. Dietmar Grichnik

Seite teilen